Variantenfahren-Freeride-Bergführer Skiführer Zermatt

Variantenfahren-Freeride-Bergführer Skiführer Zermatt

Finden Sie die besten Tiefschneeabfahrten mit einem Skiführer – Bergführer Zermatt

Ob man es Variantenfahren, Freeride oder Ski Plus nennt ist eigentlich nicht so wichtig. Wichtig ist, dass beides viel gemeinsam hat und sich im wesentlichen nicht unterscheidet. Variantenskifahrer und Freerider, beide wollen viel Pulverschnee, weite, unendlich lange Hänge und das Gefühl den Berg hinunter zu schweben. Der Variantenfahrer bevorzugt jedoch seine Spuren mit kurzen Schwüngen und gemässigter Geschwindigkeit in den Schnee zu ziehen, um seine Spuren beim nächsten Halt zu bewundern. Der Freerider hingegen drückt aufs Gaspedal und lässt es in grossen Schwüngen den Berg runterkrachen. Das Spurenbild interessiert ihn wenig, was zählt ist Tempo, Steilheit, Kurvenlage und der Face Spray (Schnee der ins Gesicht stäubt). Der Übergang vom Variantenfahren zum Freeriden ist fliessend, was gut so ist, denn nur so kann jeder seinen individuellen Vorlieben nachgehen.

Leider hat es aber nicht immer Pulverschnee. Aber auch ohne Pulverschnee kann man im freien Gelände Spass haben. Ein Couloir (steile Rinne) runter zu fahren, macht auch sehr viel Spass und kann das Herz ganz schön schneller schlagen lassen. Mittelsteile bis steile Hänge zu befahren, mit einem Gefühl als würde man sich auf Sahne bewegen und dies ohne grossen Kanten- und Krafteinsatz, das ist Sulzschnee (Firnschnee) fahren und ist wohl etwas vom Schönsten beim Skifahren.

Leistungen:
4 – 5 Stunden Skifahren im Gelände und 1 Stunde Pause. Die Pisten dienen nur dazu, die nächsten Hänge zu erreichen. Sie werden aus Sicherheitsgründen mit einem LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät) und wenn notwendig mit einem Anseilgurt ausgerüstet. Auf Ihren Wunsch holt der Bergführer Sie in Ihrem Hotel oder Chalet ab und begleite Sie ins Skigebiet. Selbstverständlich kann der Bergführer Sie auch an der Talstation oder auf der Piste treffen. In welchem Skigebiet (Sunnegga, Gornergrat, Klein Matterhorn oder Cervinia), wie intensiv und wie schnell Sie fahren möchten, bestimmen Sie. Das Geländefahren beginnt im Skigebiet, jedoch spätestens 1 Stunde nach der vereinbarten Zeit am Treffpunkt und endet nach Ihrem Wunsch im Skigebiet Zermatt oder im Dorf.

Fr. 550.00 für 1 oder 2 Personen. Zuschlag Fr. 40.00 für jede weitere Person.

Hinweis:
Normalerweise findet kein Skiunterricht statt, da ja das Tiefschnee-Fahren zählt. Dies muss aber nicht bedeuten, dass kein Unterricht eingebaut werden kann oder dass ich Ihnen keine Tipps und Tricks verrate.

Preis- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Variantenfahren-Freeride-Bergführer Skiführer Zermatt
Variantenfahren-Freeride-Bergführer Skiführer Zermatt

Was ist Freeride? Mehr Infos.